"Loading..."
Image

Aus 1 wird 2 - Recap 15 Januar

So schnell kann es gehen: Wir haben eine neue Praktikantin bei awen! - zumindest für 2 Wochen. Hagens Tochter Luisa hat ihr Schülerpraktikum bei uns absolviert und ich war nicht mehr so alleine in meinem kleinen Zimmer. Was wir in der Zeit erlebt? Na wie immer: So einiges.

Tell me your story

Storytelling ist eines der Schlagwörter im Marketing-Bereich zur Zeit, nur wissen die wenigsten wirklich was das bedeutet. Also war es ein guter Zeitpunkt, ein Seminar von Hagen zu dem Thema zu erhalten. Er hatte schon in den 90ern angefangen Literatur aus den Büchereien(in einer Zeit, vor den Online-Shops) in den USA nach Deutschland zu bringen, um von der Hauptquelle zu lernen. Ich könnte jetzt den Vortrag nochmal erklären, aber Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte ;) Schon früher ist mir aufgefallen, dass Filme immer einen sehr ähnlichen Ablauf haben. Aber jetzt mit dem neuen Wissen fällt mir das noch deutlich auf und es macht schlichtweg Sinn, wenn man Spannung haben möchte. Doch der eigentliche Grund für dieses Seminar war ein Making of, dass wir zum Dreh auf der Asset Manager Meeting in Mannheim filmen sollten. Also dachten wir uns fix eine fiktive Story aus. Aber ob wir die auch so umsetzen konnten?

Mannheim Dreh

Spoiler-Alarm: Nope. Auf der Fahrt nach Mannheim haben wir Benny und Sarah unseren Drehplan vorgestellt und nun ja, es war einfach nicht realistisch in der guten Zeit. Außerdem hatten die bestimmt etwas dagegen, wie die klassischen Arschloch-Chefs aus der "Teufel trägt Prada" zu wirken ;) . Auf Dreh hab ich für mich wieder gemerkt, dass ich besser und souveräner agiere. Im Vergleich zu vorher, bin ich viel konzentrierter und weiß, was zu tun ist. Wäre aber auch schlecht wenn nicht. Insgesamt hat es wieder Spaß gemacht dabei zu sein und es gab Essen, Win-Win also. Was dagegen nicht so viel Spaß gemacht hat war die länge des Tages, ich war halt von 10 Uhr morgens bis etwa 11 Uhr abends unterwegs.

Mentoren und Berater

Kurze Erklärung für den Kontext: Meine HS bietet Mentoren, ehemalige Studenten, an. Dieses begleiten einen für ein Jahr und geben Tipps durch ihre Berufs- und Lebenserfahrung. Meine Mentorin hat mir sehr bei dem Thema Bewerbung/ Bewerbungsgespräch geholfen, aber seit ich bei awen bin, musste ich sie nicht mehr kontaktieren. Das liegt nicht an Dir, es liegt an mir… bzw. awen. Hagen, Benny, Sarah ja sogar Kathrin konnten mir bei jedem Anliegen helfen und haben diese Rolle einfach übernommen. Es gab einfach keinen Bedarf mehr, das Glück hatten wohl andere meiner Kommilitonen leider nicht. Die hatten öfters mit Miranda zu kämpfen. Sarah konnte mir diesmal helfen, was meine Zukunftsplanung angeht. Bald steht der Bachelor an und ich bin natürlich am überlegen, wie es weitergeht. Soll ich den Master machen? Wenn ja welchen und wo? Bei so fragen sind die #awengers da, weshalb ich dieses kleine Team und Unternehmen so schätze.

 

Aber so schnell war Luisa Praktikum auch schon wieder zu Ende und ich allein. Der letzte Monat und folgende Frage stehen jetzt vor mir: Wie geht’s nach der Zeit weiter?



Zurück zur TEAM.awen.BLOG - TIMELINE