"Loading..."
Image

Das Erfolgsrezept für ein gutes Praktikum-Recap Nr.7

Was passiert, wenn man 2 Praktikanten auf der Inspire Next eine unendlichen Zugang an Gratisessen und -trinken gibt? Sie nehmen einen Kilo zu und lachen sich schlapp, wenn sie versuchen im Hotelzimmer ein Video für den Vlog aufzunehmen. Ja wir waren schon wieder auf einem Dreh, diesmal bei der Inspire Next, ein Event zum Thema Thema Digitalisierung und Prozessmanagement. Wir hatten am Ende der Abendveranstaltung "mehr Outtakes als Intakes", aber es war mal wieder ein cooles Erlebnis. Trotzdem haben wir die Woche nicht nur in Saus und Braus gelebt, wir haben auch noch andere Dinge erledigt.

Inkompetenz ist da

Aber bevor wir zum Highlight der Woche kommen, erzählen wir noch von ein paar anderen Erlebnissen. Zum Beispiel sind wir manchmal ziemlich inkompetent, weshalb wir für eine simple Aufgabe, befestigen eines Banners auf einer Messeleinwand, 2 mal zu Obi mussten. Vielleicht lag es auch an der guten Currywurst die es dort gibt. Naja, was aber unser eigentliches Problem am Montag war: Wir hatten keinen Peil, was wir beim Dreh am nächsten Tag überhaupt machen sollen und unsere Aufgaben sind. Bei den anderen Drehs waren wir viel stärker im Thema und Projekt involviert. Ansich wussten wir nur, dass Benny uns zwei mitnimmt und Anke die Interviews durchführt.

 

Was sollen wir tun?

Am Drehort haben wir meistens Sachen durch die Gegend getragen und auf die Gegenstände aufgepasst. Daher war es eine coole Abwechslung z.B. Social Media Posts von Sarahs Moderation auf der Mainstage zu machen. Aber hey, nicht jeder Dreh kann aufregend und super awsome sein. Trotzdem lernt man ein besseres Gefühl für einen guten Dreh und Aufnahmen zu entwickeln, was in Zukunft sicherlich hilfreich sein wird. Schließlich sollen wir mal ohne die "Erwachsenen" auf Drehs fahren, wo wir den Kameramann, Moderator und Gast koodinieren müssen. Aber durch die freie Zeit konnten wir immerhin etwas für unseren Vlog drehen und immer wieder was leckeres essen. Wie der Anleser erahnen lässt, waren wir auf unser ersten Geschäftsreise mit Übernachtung und Abendveranstaltung. War definitiv interessant und feucht fröhlich-mehr dazu im Video wink. Es war auch mal ein Erlebnis länger Zeit mit Benny zu verbingen, der durch seine Art nicht ganz easy ist, aber einem trotzdem gute Tipps für die Arbeit und das Leben gegeben hat.  

 

Feedback Friday

Am Ende der Woche hat sich Team awen mal wieder zum Essen getroffen, um sich auszutauschen und Vorschläge für Verbesserungen zu machen. Eine neue Tradition, die wir monatlich einführen wollen, um das Projekt und die Firma zu verbessern. Das ist vielleicht eine der besten Aspekte des Praktikums: Die flachen Hierachien und dadurch das Kommunizieren auf Augenhöhe. Wenn wir Praktikanten mal etwas zu kritisieren haben werden wir tatsächlich angehört. In anderen Unternehmen wäre das für uns nur schwer vorstellbar. Da heißt es wahrscheinlich "was erlauben sich Praktikant".  Zu vielen Events mitgenommen zu werden und ein wichtiger Teil des Team zu sein, dass ist das Erfolgsrezept für ein gutes Praktikum.

 



Zurück zur TEAM.awen.BLOG - TIMELINE